Skip to main content
print-header
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Fallbeispiel: Erschwerter Zugang zur Verwaltung
    Foto: Harry Hautumm/pixelio.de
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Fall des Monats: Schutz eines Bodendenkmals
    Foto: Jasper J. Carton/pixelio.de
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Jahrestagung der parlamentarisch gewählten Bürgerbeauftragten in Kiel
    Foto: Frank Peter
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Neuvermessung von Grundstücksgrenzen
    Foto: Rainer Sturm/pixelio.de
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Einbürgerungstest: Wann und von wem erhält man eigentlich das Ergebnis?
    Foto: BAMF
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Neu: Erklärvideos auf der Webseite des Bürgerbeauftragten
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Ich berate Sie gerne an einem unserer Sprechtage, auch in Ihrer Nähe.
    Hier finden Sie alle Informationen zu Ort und Zeit der Sprechtage des Bürgerbeauftragten.
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Ihr Anliegen in guten Händen
    Sie können sich jederzeit schriftlich oder mündlich an uns wenden. Nutzen Sie auch unser neues Onlineformular.
zurück zur Auswahl

Achtung Rechtsabbieger! – Neues Ampelsignal zum Schutz für Fußgänger

Den diesjährigen Tag der offenen Tür des Thüringer Landtags nutzte eine aufmerksame Bürgerin, um dem Bürgerbeauftragten direkt ein Anliegen vorzutragen. Sie berichtete, dass sich an einer vielbefahrenen 4-spurigen Straße eine Grundschule, eine Gemeinschaftsschule und ein Kindergarten befänden. Große Sorge bereite ihr hierbei nun, dass auf dem Weg zur Schule viele Kinder die Fußgängerampel an einer Kreuzung dieser Straße nutzen würden, um die rechtsabbiegende Straße zu überqueren. Allerdings sei hier für die rechtsabbiegenden Autofahrer auf Grund des Sichtwinkels zur Ampelanlage nicht erkennbar, dass auch die Fußgänger „grün“ haben. 

Deswegen setzte sich die Bürgerin dafür ein, dass die rechtsabbiegenden Autofahrer gesondert auf die querenden Fußgänger hingewiesen werden. Denn gerade die jüngsten Verkehrsteilnehmer brauchten die Unterstützung und auch die besondere Aufmerksamkeit der übrigen Verkehrsteilnehmer.

Lösungsansatz und Ergebnis:

Der Bürgerbeauftragte nahm Kontakt mit dem zuständigen Straßenverkehrsamt auf und regte eine Prüfung der örtlichen Verkehrssituation durch die Fachbehörde an. 

Diese prüfte Vorort die Situation im Bereich der betreffenden Fußgängerfurt. Im Ergebnis konnten die von der Bürgerin vorgebrachten Bedenken hinsichtlich der Wahrnehmbarkeit der Fußgänger durch die Autofahrer an diesem Punkt nachvollzogen werden. Um hier Abhilfe zu schaffen, wurde die Anbringung eines zusätzlichen Gelbblinksignals zugesagt, welches die Rechtsabbieger sowohl während der Fußgängergrünzeit als auch kurze Zeit danach auf die bevorrechtigten Fußgänger hinweist. Dieses Signal werde direkt auf die Sichtachse des Rechtsabbiegers ausgerichtet. 

Die Bürgerin zeigte sich über das Ergebnis sehr erfreut. „Es hat geklappt…das Signal soll noch vor Schulbeginn angebracht werden. Vielen herzlichen Dank für den Einsatz des Bürgerbeauftragten!“ äußerte sie gegenüber einer Mitarbeiterin des Bürgerbeauftragten.

Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres wurde das neue Signal dann tatsächlich in Betrieb genommen.

Ihr Anliegen

Sie verstehen Ihren amtlichen Bescheid nicht? Wissen nicht, welche Behörde Ihr Anliegen bearbeiten kann? Oder Sie benötigen einfach nur eine amtliche Information oder Auskunft und wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können?

Ich prüfe Ihr Anliegen, schaue genau hin, berate und unterstütze Sie kostenlos in Verwaltungsangelegenheiten.

 

Anliegen online einreichen

Ihr Anliegen

Sie verstehen Ihren amtlichen Bescheid nicht? Wissen nicht, welche Behörde Ihr Anliegen bearbeiten kann? Oder Sie benötigen einfach nur eine amtliche Information oder Auskunft und wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können?

Ich prüfe Ihr Anliegen, schaue genau hin, berate und unterstütze Sie kostenlos in Verwaltungsangelegenheiten.

 

Anliegen online einreichen

Ihr Weg zum Bürgerbeauftragten