Skip to main content
print-header
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Fallbeispiel: Erschwerter Zugang zur Verwaltung
    Foto: Harry Hautumm/pixelio.de
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Fall des Monats: Schutz eines Bodendenkmals
    Foto: Jasper J. Carton/pixelio.de
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Jahrestagung der parlamentarisch gewählten Bürgerbeauftragten in Kiel
    Foto: Frank Peter
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Neuvermessung von Grundstücksgrenzen
    Foto: Rainer Sturm/pixelio.de
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Einbürgerungstest: Wann und von wem erhält man eigentlich das Ergebnis?
    Foto: BAMF
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Neu: Erklärvideos auf der Webseite des Bürgerbeauftragten
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Ich berate Sie gerne an einem unserer Sprechtage, auch in Ihrer Nähe.
    Hier finden Sie alle Informationen zu Ort und Zeit der Sprechtage des Bürgerbeauftragten.
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Ihr Anliegen in guten Händen
    Sie können sich jederzeit schriftlich oder mündlich an uns wenden. Nutzen Sie auch unser neues Onlineformular.
zurück zur Auswahl

Corona-Tests an Schulen – Lolli oder Stäbchen

Ein vom Bürgerbeauftragten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bearbeiteter Sachverhalt betraf die Tests an Schulen. Dort wurden üblicherweise sog. Lolli-Tests verwendet, weil diese von Schülerinnen und Schülern gut selbst angewendet werden können und eine höhere Akzeptanz haben als die gemeinhin bekannten, für die Laienanwendung vorgesehenen sog. Stäbchen-Tests. Dass es auch genau umgekehrt sein kann, zeigt dieser Fall: Die Mutter eines 14 Jahre alten mehrfach behinderten Jungen hatte sich an den Bürgerbeauftragten gewandt, weil sie Probleme hatte bei Klärung der Frage, in welcher Weise Corona-Tests gegenüber der Schule, die der Junge besuchte, nachgewiesen werden müssen. Denn in der Schule wurden die sog. Lolli-Tests angewandt, die ihr Sohn aber aufgrund seiner Behinderung nicht durchführen konnte. Daraufhin hatte sich die Praxis eingespielt, dass die Mutter das Kind zu Hause zweimal wöchentlich mit dem Stäbchentest testet und das Ergebnis mittels eines vorgegebenen Formblattes der Schule mitteilte. Diese Praxis hatte bis zu den Herbstferien auch ohne Probleme funktioniert, doch nach den Herbstferien sollte das Kind nun plötzlich in der Schule getestet werden, und zwar vor den Augen der Lehrer. Als Alternative wurde der Mutter vorgeschlagen, zweimal pro Woche ein Testzentrum aufzusuchen, dort Schnelltests durchführen zu lassen und das vom Zentrum dokumentierte Ergebnis der Schule mitzuteilen. Beide Varianten waren für die Mutter aber aus mehreren nachvollziehbaren Gründen praktisch nicht zu realisieren.

 

Lösungsansatz und Ergebnis:

Nachdem sich der Bürgerbeauftragte in dieser Angelegenheit an das zuständige Fachministerium gewandt und eine Rücksprache zwischen der Mutter, dem Ministerium und dem Schulamt stattgefunden hatte, entspannte sich die Konfliktsituation i.S. der Betroffenen und einer von dieser problemloser zu bewerkstelligenden Option, die nunmehr auch die Bereitstellung von Stäbchentests durch die Schule einschloss. Per E-Mail bedankte sich die Frau: „Aus meiner Sicht ist mein Bürgeranliegen geklärt (…). Vielen Dank für die schnelle Bearbeitung.“

Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger, die wir beraten, behalten wir uns vor, bei den geschilderten Fällen auf Namen und Ortsangaben zu verzichten oder sie so abzuwandeln, dass eine Identifikation ausgeschlossen werden kann. Zur besseren Verständlichkeit verzichten wir auf eine exakte Darlegung der Rechtslage, sind aber gerne bereit, diese auf Nachfrage zu erläutern.

Stand: 2021

Ihr Anliegen

Sie verstehen Ihren amtlichen Bescheid nicht? Wissen nicht, welche Behörde Ihr Anliegen bearbeiten kann? Oder Sie benötigen einfach nur eine amtliche Information oder Auskunft und wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können?

Ich prüfe Ihr Anliegen, schaue genau hin, berate und unterstütze Sie kostenlos in Verwaltungsangelegenheiten.

 

Anliegen online einreichen

Ihr Anliegen

Sie verstehen Ihren amtlichen Bescheid nicht? Wissen nicht, welche Behörde Ihr Anliegen bearbeiten kann? Oder Sie benötigen einfach nur eine amtliche Information oder Auskunft und wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können?

Ich prüfe Ihr Anliegen, schaue genau hin, berate und unterstütze Sie kostenlos in Verwaltungsangelegenheiten.

 

Anliegen online einreichen

Ihr Weg zum Bürgerbeauftragten