Skip to main content
print-header
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Gespräch mit den Abgeordneten der Thüringer FDP
    V.l.n.r.: Robert-Martin Montag, Dr. Kurt Herzberg, Thomas L. Kemmerich, Dirk Bergner, Foto: Parlamentarische Gruppe der FDP im Thüringer Landtag
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Jahreskonferenz des Europäischen Verbindungsnetzwerkes in Strasbourg - Megatrend Digitalisierung - Die Sicht der Bürgerinnen und Bürger mit berücksichtigen
    Foto: ENO
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Barrieren und Teilhabe bei Ämtern und Behörden - Vortrag und Gespräch mit Betroffenen in Sonneberg
    v.l.n.r.: Dr. Kurt Herzberg, Melanie Weigel, Anja Stammberger, Foto: Thüringer Bürgerbeauftragter
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Neu: Erklärvideos auf der Webseite des Bürgerbeauftragten
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Finanzielle Unterstützung für ein Berufsgrundbildungsjahr in Bayern
    Foto: Andreas Hermsdorf/pixelio.de
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Ich berate Sie gerne an einem unserer Sprechtage, auch in Ihrer Nähe.
    Hier finden Sie alle Informationen zu Ort und Zeit der Sprechtage des Bürgerbeauftragten.
  • Der Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen
    Ihr Anliegen in guten Händen
    Sie können sich jederzeit schriftlich oder mündlich an uns wenden. Nutzen Sie auch unser neues Onlineformular.

Online-Vortrag beim „Junges Forum Verfassungsrecht“ an der Universität Münster

Auf Einladung der Hochschulgruppe "Junges Forum Verfassungsrecht" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hielt Dr. Herzberg am 24.01.2022 einen Online-Vortrag und stellte sich den Fragen der Studierenden. Unter dem Titel „Der Bürgerbeauftragte  - Konfliktmanagement im Bürger-Staat-Dialog“ gab Herzberg Einblicke in seine Tätigkeit als Thüringer Bürgerbeauftragter. Die Studierenden zeigten sich überaus interessiert und beteiligten sich rege an der anschließenden Diskussion.

Im Nachgang dazu reflektierte die Vorsitzende der Hochschulgruppe, Fiene Kohn, den Abend und sandte dem Bürgerbeauftragten den von der Hochschulgruppe geposteten Text:
„Am Montag, den 24. Januar 2022, konnten wir Herrn Dr. Kurt Herzberg, den Bürgerbeauftragten des Freistaats Thüringen, beim Jungen Forum Verfassungsrecht begrüßen. Herr Herzberg, einer von nur fünf Bürgerbeauftragten deutschlandweit, hat uns einen Überblick über seinen Aufgabenbereich gegeben und uns anhand verschiedener Praxisbeispiele erläutert, wie er den Bürgern zu ihren Rechten verhelfen kann. Als Jurastudenten sind wir (zu) oft auf das Verwaltungsrecht fokussiert und verstehen die Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürger als einen sehr einseitigen, rechtlichen und durch Verwaltungsakte geprägten Prozess. Mit Herrn Herzberg reflektierten wir, wieso das für viele Bürger ein Problem darstellt und wie der Bürgerbeauftragte durch sein Wissen über Funktionsweise und Recht der Exekutive sowohl Erklärungsarbeit gegenüber den Bürgern helfen kann, als auch effizient die bürokratischen Hürden der Verwaltung überwinden kann. Wir danken Herrn Dr. Herzberg für die Einblicke in seinen Alltag und die spannende Diskussion!“

Dr. Herzberg mit Headset vor seinem Computer
Foto: Bürgerbeauftragter/V. Hielscher

Ihr Anliegen

Sie verstehen Ihren amtlichen Bescheid nicht? Wissen nicht, welche Behörde Ihr Anliegen bearbeiten kann? Oder Sie benötigen einfach nur eine amtliche Information oder Auskunft und wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können?

Ich prüfe Ihr Anliegen, schaue genau hin, berate und unterstütze Sie kostenlos in Verwaltungsangelegenheiten.

 

Anliegen online einreichen

Ihr Anliegen

Sie verstehen Ihren amtlichen Bescheid nicht? Wissen nicht, welche Behörde Ihr Anliegen bearbeiten kann? Oder Sie benötigen einfach nur eine amtliche Information oder Auskunft und wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können?

Ich prüfe Ihr Anliegen, schaue genau hin, berate und unterstütze Sie kostenlos in Verwaltungsangelegenheiten.

 

Anliegen online einreichen

Ihr Weg zum Bürgerbeauftragten